Komisch,anders,verschiedentlich.

Im Vergleich zwischen zwei Dingen gibt es immer die Möglichkeit Geimeinsamkeiten oder Unterschiede aufzuzeigen. Man kann also auch Äpfel mit Birnen vergleichen. Heute widme ich mich den kleinen Dingen die unterschiedlich sind die einem so auffallen an diesem Ort!

Die Sache mit der Telekommunikation

Viele Menschen haben statt einem Handy eine Art Walkie Talkie, oder eine Mischung zwischen Handy und Walkie Talkie ,denn auf den ersten Blick sieht es nicht anders aus und man wundert sich nur warum die Leute so umständlich reinsprechen! Das ganze sieht ziemlich peinlich aus, dafür kann man sich an sehr lauten Orten und davon gibt es reichlich immer noch unterhalten. Aber so kann man jetzt schon beide Seiten belauschen.

Fazit: Praktisch,eigenwillig,leicht peinlich.

 

Die Sache mit dem Geld

Der Größte Schein (100 Peso =20 Euro) kann nur sehr selten gewechselt werden, und wenn es funktioniert dann trotzdem mit einem unguten vorwurfsvollen Gesichtsausdruck. Wieso tust du mir das an?! Hast dus nicht kleiner? Ich weiß du hast was kleineres!Der Bankomat spuckt meistens nur hunderter aus.

Fazit: Nervig, aber auch abenteuerlich auf eine Art, weil man nie weiß ob man bezahlen kann obwohl man Geld hat.

 

Die Sache mit dem Kleingeld

Da sind dann noch die Monedas, sehr begehrt! Denn im Bus kann man nur mit Kleingeld bezahlen und man kann sich nirgends vorher ein Ticket kaufen. Kein Kleingeld, kein Bus. Kioske schreiben meistens groß "No Monedas" . Wechseln ist also meist nicht. Da heißt es immer taktisch einkaufen, so bezahlen dass man möglichst viel Kleingeld zurückbekommt. Ich glaube es gibt einen Schwarzmarkt auf dem man Münzen erstehen kann. Anfangs bin ich einmal ohne Münzen in den Bus eingestiegen, was sehr zum Gelächter einiger Fahrgäste beigetragen hat. Aber der Busfahrer hatte ein Herz, er hat nicht allzu fest zugetreten und den Wagen vorher zum stehen gebracht.

Fazit: Schatzsuche modern. Auch nervig, alles was mit Geld zu tun hat, scheinbar.

 

Die Sache mit den Geschäften

In vielen Geschäften, vor allem Bäckereien, Konditoreien etc. gibt es ein umständliches System. Zuerst muss man eine Nummer ziehen ( wenn man das nicht weiß kommt man nie dran), dann bestellt man etwas , und bekommt eine Rechnung, manchmal auch das bestellte , und muss zur Kassa gehen und bezahlen, wo man dann die Ware bekommt, wenn man sie nicht schon hat.

Fazit: Fair, eigenwillig,umständlich.

 

Das waren mal ein paar Ausschnitte aus dem täglichen Lebensumständen, ich stehle mir hier wertvollen Erzählstoff.
Aber ich kann eh kaum mehr deutsch reden!

Espero el mejor para todos! Hasta luego!

19.3.08 23:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL