Liquidiätsbericht

Alles fließt. Dauerregen seit 4 Tagen. Was macht Anpassungskünstler Simon? Er verflüßigt auch soviel er kann.

Dünnschiss. Kommt es vom Regenwasser das er in Massen trank? Oder von den 4 Kilo Pflaumen die er mit etlichen Litern Pflaumensaft runterspülte? vielleicht war es auch die Medizin mit dem komischen Spanischen Namen, die er sich zu Gemüte führte. Aber das erscheint alles eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist alle mal ,das die Zahnfee ihre Finger im Spiel hat, aus Boshaftigkeit.
Heute hab ich mich zusammengerissen hab die ganze Heizkohle gegessen und hab mein Examen ohne An-Be-Ver-und Zer-schiss durchgestanden. Das Ergebnis hab ich noch nicht, aber das entscheidet basically ob ich aufgenommen werde an der Uni. Meine Uni sieht ein bißchen aus wie ein vor 10 Jahren aufgelassenes Krankenhaus in dem sich dann Hausbesetzer eingenistet haben. Mir gefällts und ich hab schon einigen aufs Maul hauen müssen die meine Uni gedisst haben (meistens Frauen und Kinder, wenn man Glück hatte beides zugleich, 2 Fliegen mit einer Streitaxt).

Mein Erzfeind bzw. Endgegner hier heißt Ned. Ich teile ein Bad mit ihm und ich habe ihn im Verdacht dass er mein Shampoo verwendet. Bald habe ich Beweise, und dann werde ich ihm die Haare die er mit meinem Shampoo shamponiert hat abnehmen müssen. Das wird ihm eine Lehre sein.

Ansonsten wohnen hier noch Frauenzimmer. Ich koche besser als beide, vor Wut. Ich glaube sie versuchen immer wieder mit mir zu sprechen, aber ich kann sie einfach nicht hören. Wenn nur diese Kopfhörer nicht wären, ständig hab ich diesen Krach im Ohr. Von wegen Musik, das ist doch Krach. Krach sag ich euch. Ich werde wohl Lippen lesen lernen müssen. Letztens hat mir eine der beiden einen Brief geschrieben, endlich mal Komunikation. Da standen aber nur unverständliche Einzelwörter drauf. Keine koherenten Sätze. Irgendwas von wegen "Miete" und dann kryptische Zahlencodes, ich bin noch am Tüfteln was das bedeuten soll. Ich schätze mal ein Kompliment an mich, ich habe nämlich einmal das Fenster geschlossen als es regnete, das werden sie mir wohl nie vergessen.

Auf der Uni sind alle viel gescheiter als ich, von 2 gleichen Socken angefangen bis zur richtigen Stifthaltung, alles passt. Einschüchternd.

 

Ich muss jetzt weiterziehen , alle schauen mich schon wieder mit ihren schrägen Gesichtern und ihren sich lautlos bewegenden Mündern an, daweil hätten sie weit wichtigeres zu tun, denn hinter ihnen brennt ein Feuer im Wohnzimmer. Naja,

ich versteh sie eben nicht, diese Amerikaner. Was soll man machen?

4.3.08 02:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL