Archiv

Feurige Südamerikaner?

Vor Lauter denken raucht den Argentiniern kräftig der Schädel. Das geht so weit , dass man vor Nebelschwaden schon gar nichts mehr sieht. Worüber denkt er nach , der homoni argentinium? Für halb aussenstehende wie mich sieht der Denkkreis immer sehr klein aus, aber das stimmt wohl so nicht. Jetzt hat es sich jedenfalls aus-gedacht, das Maß ist voll, wir haben den rauchenden Colt gefunden, er war die ganze Zeit hier! Wie lange haben wir nicht gesucht!

Was ist also wirklich passiert? Gestern haben die Rauchschwaden Buenos Aires erreicht, was anderorts sehr heftig gefeiert wurde.

Wer feiert denn Rauchschwaden, und wo kommen sie her?

70 000 Hektar Wald brennen, in etwa 500 Kilometer entfernt von Buenos Aires. Warum? Weil sie jemand angezündet hat.

Illegale Brandrohdung um Felder zu erschließen. Der Zwist zwischen Regierung und Bauern läuft schon seit 5 Jahren. Ergebnis? Es ist verboten und wird trotzdem betrieben. The Argentinian way. Nun gibt es eine leidtragende Stadt, namens Rosario, die so nah an den betroffenen Gebieten dranliegt, dass sie seit 5 Jahren immer wieder Rauch ausgesetzt war, und dort befinden sich auch die Menschen die sich freuen, dass die Hauptstadt endlich auch mal ihr Fett abkriegt. Einen besseren Weg das Thema endlich auch in der nationalen Agenda festzusetzen gibt es nicht. Und ein bisserl Schadenfreude darf man schon auch haben! Seit 2 Tagen tränen jedem die Augen, hat jeder Halsweh und kann kaum schlafen.Der Flugverkehr musste aus Sichteinschränkungsgründen ausgesetzt werden, auch einige Straßen sind gesperrt. Die Argentinier wirken wenig beeindruckt.

Man kann nur hoffen dass der Wind bald dreht oder es regnet, aber wann wir erlöst werden weiß keiner so recht!

Eine Stadt der Kettenraucher!

Buenos Aires, Stadt der Selbsironie, wer soll dich vor dir selbst retten?